Kaninchenzuchtverein R179 Gillrath

Vorsitzender und Kontaktperson:


Anton van de Winkel

Karl-Arnold-Str. 203
52511 Geilenkirchen - Gillrath

Telefon:(0 24 51) 87 56

Aus der Chronik des Vereins

Im Januar 1928 trafen sich Kaninchenhalter aus Gillrath, in der Gaststätte Zaunbrecher zwecks Gründung eines Kaninchenzuchtvereins.

90 Jahre ist es her, da fanden sich sieben Idealisten zusammen, um einen Kaninchenzuchtverein zu gründen. Im Jahre 1928 trafen sich Melchers Jakob, Jorde Emil, Beemelmanns Theodor, Aretz Joef Dohmen Josef, Kruckel Leo und Heinrich Willms aus Geilenkirchen. Sie gründeten den Kaninchenzuchtverein Gillrath, welcher bis heute noch Bestand hat.

 

Im Gründungsjahr 1928 diente die Kaninchenzucht als Nebenerwerbsquelle zur Ernährung der Familie. Im Wandel unserer Gesellschaft hat dies jedoch an Stellenwert verloren. Heute sind es überwiegend Idealisten, die dem schönen Hobby frönen. Niemand kann das Rad der Zeit zurückdrehen und den Fortschritt aufhalten.

 

Deshalb möchten wir mit Stolz auf die vergangenen 90 Jahre zurückblicken, die durch Höhen und Tiefen des Vereins gekennzeichnet waren. Durch die Kriegswirren in den Jahren 1939 bis 1945 sind die Unterlagen verloren gegangen, so dass die Chronik keinen Anspruch auf Vollständigkeit erhebt.

 

Im Jahre 1928 trafen sich im Gasthof zur Bahn, bekannt durch den Namen“ Fritz an de Bahn“ heute Moland, die Zuchtfreunde aus Gillrath um über die Inhalte, Schwerpunkte und Aufgabenstellung zu diskutieren. Man wurde sich schnell einig. Der Vereinsname war Kaninchenzuchtverein Gillrath. Vom Zentralverband Deutscher Kaninchenzüchter wurde uns der Name KZV R179 Gillrath zugeteilt. Beim 50 jährigen Vereinsjubiläum 1978 konnten wir Gründungsmitglied Jakob Melchers begrüßen und ehren.

 

Im Jahre 1948 blühte das Leben in unserem Dorfe wieder auf, Kaninchenhalter und Rassekaninchenzüchter schlossen sich zusammen und ließen das Vereinsleben wieder erwachen. Die Vereinsarbeit wurde wieder aufgenommen. Tätowierzange und ein Kassenbuch mit einigen Reichsmark waren noch vorhanden. Neue Zuchttiere wurden über den Verein angeschafft. Zur Anschaffung dieser Tiere mussten alle Züchter ihr Scherflein beitragen. Aus Abfallbrettern wurden Kaninchenbuchten in gemeinsamer Arbeit hergestellt.

 

So wurde die Möglichkeit geschaffen, dass alle Züchter in der Lage waren, Kaninchen zu züchten. Der Monatsbeitrag auf 0,10 Reichsmarkt festgelegt.

 

Weitere Berichte zur Chronik folgen.

Mitglieder des Vereins

Toni van de Winkel, Peter Laumen, Dio Paulus, Hilde Thoma, Willi Thoma,

Rene König, Helmut Gerads

© 2017 Interessengemeinschaft Gillrath

Aktualisiert am: 08.11.2020