Der Kapellenwanderweg der Pfarre St. Mariä Namen Gillrath

Der Gillrather Kapellenweg ist ein Wanderweg, der an allen Kapellen, Wegkreuzen und Andachtsstätten der Pfarrgemeinde St. Mariä Namen vorbeiführt. Die Pfarrgemeinde St. Mariä Namen umfasst die Ortschaften Gillrath, Hatterath, Nierstraß und Panneschopp. Der leicht zu gehende Wanderweg ist insgesamt 13,8 km lang und führt über alle Orte der Pfarrgemeinde. Die wichtigsten Stationen des Weges sind mit  Informationstafeln versehen, die Geschichliches zum Objekt erzählen und ein Angebot zur Meditation oder Besinnung enthalten. Der Weg startet auf dem “Dorfplatz an der Kirche” und endet auf dem Friedhof.

LEGENDE
01 Wegkreuz am neuen Dorfplatz

 

02 Kirche

2.1 Altar

2.2 Madona um 1510
2.3 Kirchenfenster
2.4 Missionskreuz mit Gedenktafeln


03 Kapelle am Gillrather Hof
04 Wegkreuz von 1778
05 Wegkreuz in der Dell
06 Kapelle Nierstraß
07 Wegkreuz am Bach
08 Kapelle Panneschopp
09 Hubertus Kapelle im Handerland
10 Wegkreuz in der Heide
11 Wegkreuz Schleifweg
12 Kapelle Maria am Wege, Hahnbusch
13 Peter u. Paul Kapelle Hatterath
14 Wegkreuz Ortseingang Hatterath
15 Kreuzkapelle Hatterath
16 Ehrenmal Hatterath
17 Dorfkapelle Hatterath
18 Wegkreuz am Dorfplatz Hatterath
19 Wegkreuz am Bolzplatz Hatterath
20 Wegkreuz “Umweltkreuz”

 

21 Friedhof

21.1 Friedhofskreuz
21.2 Ehrenmal Gillrath
21.3 Skulptur “Die Durchkreuzte”

21.4 Friedhofskapelle

Der Verlauf des Kapellenwanderweges 

Ein Klick auf die Grafik öffnet eine größere PDF-Datei, die auch heruntergeladen werden kann.

Wegweiser mit dem Logo des Kapellenwanderwegs zeigen den Verlauf der Wanderstrecke an.

Für Fahrradfahrer (bedingt) geeignet

Der Rundweg ist bis auf drei kurze Teilstücke gut für Fahrradfahrer benutzbar.

Schlecht befahrbar ist der grasbewachsene Feldweg hinter der Station 7, das letzte Stück des Waldweges nach der Station 9 sowie ein kurzes  Stück des Schotterweges hinter der Station 12.

Die einzelnen Stationen des Kapellenwanderweges.

Ein Klick auf das Bild öffnet eine weitere Beschreibung der Station.

Station 1

Wegkreuz am neuen Dorfplatz

Station 4

Wegkreuz von 1778

Station 6

Kapelle Nierstraß

Station 8

Kapelle "Panneschopp"

Station 10

Wegkreuz in der Heide

Station 12

Kapelle "Maria am Wege"

Station 14

Wegkreuz am Ortseingang Hatterath

Station 16

Ehrenmal Hatterath

Station 18

Wegkreuz am Dorfplatz in Hatterath

Station 20

Wegkreuz "Umweltkreuz"

Fotos: Walter Scheufen

Station 2

Kirche "St. Mariä Namen"

Station 3

Kapelle am Gillrather Hof

Station 5

Wegkreuz in der Dell

Station 7

Wegkreuz am Bach

Station 9

Hubertuskapelle

Station 11

Wegkreuz am Schleifweg

Station 13

"Peter und Paul"- Kapelle

Station 15

Kreuzkapelle Hatterath

Station 17

Dorfkapelle Hatterath

Station 19

Wegkreuz am Bolzplatz in Hatterath

Station 21

Friedhof

"Die Durchkreuzte"

auf dem Friedhof in Gillrath wurde 1958 als Skulptur des Kriegerehrenmals eingeweiht.

Ein Werk der bekannten Bildhauerin und Dichterin Ruth Schaumann..

"Spuren im Land"

ein heimatgeschichtlicher Beitrag über die große Dichterin und Künstlerin Ruth Schaumann von Friedrich Bach.

Ein Klick auf das Bild öffnet den Beitrag als PDF-Datei.

© 2017 Interessengemeinschaft Gillrath

Aktualisiert am: 08.11.2020